Aktien
Rheinmetall legt nach Verkauf von Röchling-Anteil zu

Die Aktien des Rüstungskonzerns Rheinmetall haben am Montag nach der erfolgreichen Platzierung der Röchling-Anteile im frühen Handel um 3,18 Prozent auf 38,28 Euro kräftig zugelegt. Der MDax gewann gleichzeitig 0,61 Prozent auf 5 270,51 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien des Rüstungskonzerns Rheinmetall haben am Montag nach der erfolgreichen Platzierung der Röchling-Anteile im frühen Handel um 3,18 Prozent auf 38,28 Euro kräftig zugelegt. Der MDax gewann gleichzeitig 0,61 Prozent auf 5 270,51 Punkte. Analysten bewerteten den schnellen Verkauf der Aktien positiv.

Die Röchling Industrie Verwaltung Gmbh hatte am Morgen mitgeteilt, dass sie ihren Anteil von insgesamt 42,1 Prozent an dem Rüstungskonzern an mehr als 75 institutionelle Investoren verkauft habe. Damit seien 73,7 Prozent der Stamm- und 10,48 Prozent der Vorzugsaktien voll platziert. Finanzkreisen zufolge gingen beide Aktiengattungen für einen Preis von 37 Euro über den Tisch. Offizielle Preisangaben gab es nicht. Die Oderbücher seien teilweise überzeichnet gewesen, verlautete aus Kreisen.

"So viele Aktien zu einem solchen Preis zu verkaufen, ist schon bemerkenswert", sagte ein Analyst. Auch Roland Könen vom Bankhaus Lampe bewertete den Verkauf als Erfolg. "Dass die Aktien offensichtlich überzeichnet waren, ist eine positive Nachricht." Allerdings sei eine erfolgreiche Platzierung zu erwarten gewesen, da der operative Geschäftsverlauf von Rheinmetall in den vergangenen Monaten sehr positiv verlaufen sei. "Bei Kursen von 37 Euro sind noch Wertsteigerungen nach oben offen."

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) bestätigte die Aktien nach der Nachricht über die erfolgreiche Platzierung mit "Outperform". Das Kursziel liege bei 44 Euro. Der Verkauf des Röchling-Anteils sei positiv zu bewerten und wirke in Verbindung mit den guten Quartalszahlen und Konsolidierungsphantasien kursunterstützend, schreiben die LRP-Analysten.

Die Analysten von Merck Finck & Co rechnen mit einer deutlichen Erholung des Aktienkurses in den kommenden Tagen und empfahlen die Papiere zum Kauf. Gründe seien neben der erfolgreichen Aktien-Platzierung die Aussicht auf den Milliardenauftrag für den Schützenpanzer Puma der Bundeswehr Anfang Dezember und Spekulationen um eine mögliche Branchenkonsolidierung.

Am Markt wurde seit Bekanntwerden der Verkaufsabsichten von Röchling in der vergangenen Woche spekuliert, dass nun eine deutsche und europäische Konsolidierung der Branche näher rücke. Rheinmetall-Chef Klaus Eberhardt bestätigte am Wochenende in Interviews, er sei offen für einen solchen Schritt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%