Aktien
Software nach Zahlen sehr schwach - Umsatz und Ausblick 2005

Aktien der Software AG sind am Donnerstag nach einem gut behaupteten Start mit 6,85 Prozent auf 23,80 Euro ins Minus gerutscht. Der TecDax kletterte gleichzeitig um 0,67 Prozent auf 501,66 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Aktien der Software AG sind am Donnerstag nach einem gut behaupteten Start mit 6,85 Prozent auf 23,80 Euro ins Minus gerutscht. Der TecDax kletterte gleichzeitig um 0,67 Prozent auf 501,66 Punkte. Die Ergebnisse seien bei schwachen Umsätzen nur wegen Kostensenkungsmaßnahmen besser als erwartet ausgefallen, sagte ein Händler. Zudem belaste der Ausblick auf das Jahr 2005.

Die Analysten von JP Morgan dagegen senkten ihre Einstufung von "Neutral" auf "Underweight". Die Ergebnisse seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen aber die Umsatzentwicklung verschlechtere sich zusehends, sagte Analyst John Segrich am Donnerstag. Die Prognosen und das Kursziel würden nach der Analystenkonferenz überarbeitet.

Nach Einschätzung von Thomas Hofmann von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) löste der unveränderte Ausblick für leichte Verstimmung am Markt aus. Einige Anleger hätten auf eine Anhebung der Prognose gehofft. So ließen sich möglicherweise auch die Kursgewinne der beiden vergangenen Tage erklären. Diese Erwartung sei nun enttäuscht worden. "Das hat einige auf dem falschen Fuß erwischt. Die wollen jetzt raus aus der Aktie." Im Großen und Ganzen seien die Zahlen aber "sehr solide". Das Kursziel 35 Euro und das Anlageurteil "Outperformer" blieben daher unverändert.

Der zweitgrößte deutsche Softwarekonzern hatte seine operativen Kosten im abgelaufenen Quartal um 13 Prozent gesenkt. Dank der Kostensenkungen, aber auch wegen starker Lizenzumsätze, stieg der Quartalüberschuss um 95 Prozent auf 12,7 Mill. Euro. Der Beitrag des US-Marktes ging währungsbereinigt im dritten Quartal zurück. Dort verzeichnete das Unternehmen auch operative Einbußen.

Für das laufende Jahr blieben die Darmstädter bei dem Ziel, das operative Ergebnis (Ebit) um 40 Prozent zu steigern. Der Umsatz werde währungsbedingt bei 420 Mill. Euro stagnieren. Der Lizenz- und der Dienstleistungsumsatz sollen im je einstelligen Prozentbereich wachsen. Von 2006 an peilt die Software AG weiterhin einen Erlöszuwachs von zehn Prozent an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%