Square-Börsengang
Online-Bezahldienst will 275 Millionen Dollar einsammeln

Das Unternehmen zählt zu den bekanntesten Start-ups in den USA. Nun will der Online-Bezahldienst Square unter der Führung von Twitter-Chef Jack Dorsey an die Wall Street. Angepeilter Erlös: rund 275 Millionen US-Dollar.

WashingtonMit Spannung wird der Börsengang des Online-Bezahldienstes Square erwartet, nun hat das US-Unternehmen offiziell den Rahmen dafür gesteckt: Die in San Francisco ansässige Firma will von Anlegern 275 Millionen Dollar (239 Millionen Euro) einsammeln und strebt unter dem Kürzel „SQ“ die Notierung am New Yorker Handelsplatz NYSE an, wie am Mittwoch aus Dokumenten für die US-Börsenaufsicht SEC hervorging. Details und ein Datum für das Börsendebüt blieben offen.

„Wir haben einen der gerechtesten und wirkungsvollsten Bezahldienste der Welt geschaffen“, der keine „komplizierten Gebühren“ verlange und es Händlern ermögliche, in weniger als fünf Minuten Zahlungen per Kreditkarte zu akzeptieren, schrieb Square-Chef...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%