Aktien
Thyssenkrupp an DAX-Spitze - Starkes Quartal, Ausblick

Überschwenglich bewertete Geschäftszahlen haben die Aktie von Thyssenkrupp am Donnerstag an die DAX-Spitze gehievt. Das Papier stieg gegen 9.25 Uhr um 4,33 % auf 14,70 €, während der DAX um 0,18 % auf 3 685,58 Punkte vorrückte. Der Industriekonzern hatte nach einem starken dritten Quartal seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr erhöht.

dpa-afx FRANKFURT. Überschwenglich bewertete Geschäftszahlen haben die Aktie von Thyssenkrupp am Donnerstag an die DAX-Spitze gehievt. Das Papier stieg gegen 9.25 Uhr um 4,33 % auf 14,70 €, während der DAX um 0,18 % auf 3 685,58 Punkte vorrückte. Der Industriekonzern hatte nach einem starken dritten Quartal seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr erhöht.

Laut Börsianern wurden die Erwartungen deutlich übertroffen. "Ohne Worte, die Daten zum dritten Quartal sind fantastisch", sagte ein Düsseldorfer Händler. Positiv hob er zudem den angehobenen Ausblick hervor. Im Geschäftsjahr 2003/2004 (Ende September) wird nach Angaben von Thyssenkrupp nun ein Vorsteuergewinn (EBT) von "nahe" 1,5 Milliarde Euro erwartet. Bisher hatte der Konzern mit einem EBT "nahe an 1 Milliarde Euro" gerechnet.

"Die Tatsache, dass der Ausblick angehoben wurde, zeigt, dass das Unternehmen auch ein gutes zweites Halbjahr erwartet", sagte Analyst Jürgen Siebrecht von der Westlb. Eigentlich sei das nun angestrebte Ziel erst im kommenden Jahr erwartet worden. Zudem habe der Konsens deutlich darunter gelegen. Das "unglaublich gute Ergebnis" zeige, dass die höheren Stahlpreise höhere Margen umgemünzt werden konnten, sagte Siebrecht weiter.

Christian Obst von der HVB verwies auf die positive Stimmung in der gesamten Branche. "Salzgitter hat das ähnlich gemacht", sagte der Analyst. Der Stahlindustrie gehe es im Moment sehr gut. "Zur Zeit ist auch keine direkte Abschwächung zu sehen", sagte Obst weiter.

Auch Analyst Robert Heberger von Merck Finck & Co. zeigte sich positiv überrascht. "Die Zahlen sind in allen Bereichen sehr gut, allen voran im Stahlbereich", sagte er.

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) verwies ebenfalls darauf, dass dank des hervorragenden Abschneidens der Stahlsparte das Vorsteuerergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr als verdoppelt werden konnte. Analyst Thomas Hofmann hob die Ergebnisschätzung für das laufende Geschäftsjahr (Ende September) von 1,41 auf 1,9 € je Aktie und bestätigte die Einstufung "Outperformer". "Per Saldo lässt sich festhalten, dass unser Optimismus hinsichtlich der Aktie von Thyssenkrupp nach wie vor gerechtfertigt ist."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%