Aktien
Vorbörslich leichte Verluste für RWE - Geschäftszahlen

dpa-afx FRANKFURT. Die erwartungsgemäß ausgefallenen Halbjahreszahlen von RWE haben der Aktie des Energieversorgers am Dienstag vorbörslich leichte Verluste gebracht. Das Papier bewegte sich bei Lang & Schwarz in einer Spanne zwischen 40,35 und 40,55 €, nachdem es am Vorabend mit einem Minus von 0,27 % bei 40,69 € geschlossen hatte. RWE hatte im ersten Halbjahr sein Ergebnis deutlich gesteigert und die Prognose für 2004 bestätigt.

dpa-afx FRANKFURT. Die erwartungsgemäß ausgefallenen Halbjahreszahlen von RWE haben der Aktie des Energieversorgers am Dienstag vorbörslich leichte Verluste gebracht. Das Papier bewegte sich bei Lang & Schwarz in einer Spanne zwischen 40,35 und 40,55 €, nachdem es am Vorabend mit einem Minus von 0,27 % bei 40,69 € geschlossen hatte. RWE hatte im ersten Halbjahr sein Ergebnis deutlich gesteigert und die Prognose für 2004 bestätigt.

Nach Einschätzung von Händlern liegt das Ergebnis ziemlich genau im Einklang mit den Prognosen. "Es gibt keine Überraschungen", sagte ein Marktteilnehmer am Dienstagmorgen. Die Zahlen seien solide, aber nicht sonderlich aufregend. Auch die Bestätigung der Jahresprognose sei erwartet worden.

Das Ergebnis sei eine "Punktlandung", bestätigte Analyst Christoph Keidel von der Baden-Württembergischen Bank. RWE habe seine Prognosen genau getroffen. Zu begrüßen sei neben den "soliden" Zahlen auch der konkretere Ausblick. So erwarte RWE beim bereinigten operativen Ergebnis nun etwas höhere Zahlen und habe die Aussagen zum Nettoergebnis präzisiert.

Keidel erwartete gleichwohl keine entscheidenden Impulse für die Aktie. "Das Papier war relativ stark in den letzten Tagen", sagte er. Das Kurspotenzial sei nicht mehr immens hoch, die Aktie relativ fair bewertet.

Auch nach Ansicht von M.M. Warburg fielen die Zahlen erwartungsgemäß aus. "Alle Daten liegen im Rahmen der Vorhersagen", sagte Analyst Nils Machemehl in Hamburg. Dass der Ausblick nicht angehoben worden sei, liege an der konservativen Linie des Unternehmens. Warburg hat RWE derzeit mit "Buy" eingestuft.

Die Analystin der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP), Katja Blanke, bezeichnete es indes als enttäuschend, dass RWE den Ausblick nicht angehoben hatte. Sie bestätigte ihre Einstufung mit "Underperformer".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%