Weniger Dividende
Immer auf die Telekom!

Die Telekom kürzt die Dividende. Das war längst überfällig. Doch was die Telekom auch macht, sie macht es keinem recht. Die Aktionäre sind gar nicht glücklich - die Aktie knickt abermals ein.
  • 2

DüsseldorfJahrelang zahlte die Deutsche Telekom eine üppige Dividende, zuletzt 70 Cent je Aktie. Mit keiner anderen Aktie im Dax erzielten Aktionäre eine so hohe Dividendenrendite. Trotzdem hagelte es Kritik: Die Dividende sei nur ein Schmerzgeld für die enttäuschende Kursentwicklung, leisten könne sich das Unternehmen eine so hohe Ausschüttung gar nicht, hieß es.

Jetzt schlägt der Bonner Konzern einen anderen Kurs ein. Statt in seine Aktionäre, will man künftig mehr in die Zukunft investieren. Die Dividende soll sinken, die Ausgaben für neue Breitbandtechnik steigen. Das hat Rene Obermann Donnerstagabend auf einer Investorenkonferenz angekündigt. „Wir senken die Dividende auf ein kluges und nachhaltiges Niveau“, sagte der Telekom-Chef.

Investoren werden künftig eine Dividende von 50 Cent je Aktie erhalten, jeweils für die Jahre 2013 und 2014. Das fast ein Drittel weniger, als die für das laufende Jahr versprochene Dividende. „Nicht die Höhe der Dividende ist entscheidend, sondern die Sicherheit, dass wir sie verlässlich zahlen“, sagte Telekom-Finanzchef Timotheus Höttges

Was die Anleger davon halten, zeigte sich am nächsten Morgen: Kurz nach Börsenstart um 9 Uhr rutschte die T-Aktie heute an der Frankfurter Börse um mehr als drei Prozent auf 8,265 Euro ab. Aktuell liegt sie immer noch mehr als zwei Prozent im Minus.

Für viele Anteilseigner war die Dividende der einzige Grund, die Aktie überhaupt zu halten. Die Kursentwicklung enttäuscht schon seit langem. Seit Anfang des Jahres ist der Kurs um fast zehn Prozent gefallen, während der Dax rund 25 Prozent gewonnen hat. Noch schlechter fällt die Bilanz auf lange Sicht aus: Seit Ende 2006 hat sich der Börsenwert des Konzerns um 23 Milliarden Euro verringert. An der Börse ist sie aktuell nur noch 37 Milliarden Euro wert.

Die Dividendenkürzung war zwar erwartet worden – sie fiel aber stärker aus als befürchtet. Von Bloomberg News befragte Analysten waren im Vorfeld im Durchschnitt davon ausgegangen, dass die Telekom in den kommenden beiden Jahren jeweils 60 Cent pro Aktie an die Investoren ausschütten wird.

Kommentare zu " Weniger Dividende: Immer auf die Telekom!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dt. Telekom darf man als Mann doch ohnehin nicht mehr kaufen, bis 50% Aktionärinnenquote erreicht ist oder?

  • Ich fände es erwähnenswert, dass sich Blackstone im Herbst von 65 Mio. Telekom Aktien verabschiedet hat, und diese Tatsache auf den Investor Relations Seiten der Deutschen Telekom AG mit keinem Wort bedacht wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%