Anleihen
In Europa fallen die Renditen

Uneinheitlich haben sich am Dienstag die Anleihemärkte dies- und jenseits des Atlantiks entwickelt. Während in den USA die Kurse der Treasuries unter Druck gerieten, legten europäische Papiere zu und die Renditen fielen entsprechend.

FRANKFURT. Das heizte die Erwartungen an, dass die Europäische Zentralbank den Leitzins weiter senken wird. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe gab zwei Basispunkte auf 3,26 Prozent nach. Der Terminkontrakt Bund-Future pendelte bei 122,69 Prozent um den Stand vom Vortag. Zehnjährige US-Treasuries rentierten bei 2,77 Prozent fünf Basispunkte höher. Angeschoben wurde die Rendite von der Flut an neuen Staatspapieren, die an den Markt kommen werden. Das US-Finanzministerium hat angekündigt, es werde im laufenden Quartal 493 Mrd. Dollar am Kapitalmarkt aufnehmen. Das sind 34 Prozent mehr als erwartet.

Am Primärmarkt kam Spanien mit einer zehnjährigen Anleihe im Volumen von sieben Mrd. Euro an den Markt. Das Land musste den höchsten Risikoaufschlag seit über einem Jahrzehnt bieten, nachdem es vergangenen Monat sein Spitzenrating von „AAA“ eingebüßt hat. Mit zwei Papieren in Euro zapft die Finanzierungstochter des Versorgers RWE den Markt an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%