Anleihen
Rally am Rentenmarkt geht weiter

Am europäischen Anleihemarkt haben die Kurse zum Wochenstart weiter zugelegt. Die Sicherheit der Staatspapiere blieb gefragt, da Wirtschaftsdaten neue Konjunktursorgen nährten. In Frankreich fiel das Geschäftsklima auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren.

HB FRANKFURT. In der Eurozone insgesamt hat sich das Handelsbilanzdefizit ausgeweitet, die Importe überstiegen die Exporte im Juni so stark wie seit fast zwei Jahren nicht mehr.

Der Bund-Future legte um 39 Basispunkte zu auf 114,59 Prozent. Am Nachmittag begrenzten Verkaufsorders das Plus. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten etwas niedriger bei 4,14 Prozent. Von den anstehenden Wirtschaftsdaten erwarten Experten weiteren Schwung für den Rentenmarkt. "Sie dürften die Schwäche der Konjunktur bestätigen und untermauern, dass die EZB keinen Spielraum für Zinserhöhungen hat", sagte Zinsstratege Peter Müller von der Commerzbank. Heute werden die ZEW-Konjunkturerwartungen für August veröffentlicht. Im Juli lagen sie auf einem Rekordtief.

Der US-Bondmarkt trat mangels relevanter Konjunkturdaten auf der Stelle. Zehnjährige Treasuries rentierten kaum verändert bei 3,82 Prozent und damit nahe einem Monatstief. Anleger warteten auf die ebenfalls heute anstehenden US-Daten zur Inflation und dem Häusermarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%