Anleihen
Renditeanstieg an Bondmärkten verlangsamt sich

Die Renditen an den internationalen Bondmärkten sind gestern nur noch gering gestiegen. Zunächst waren die Renditen – dank eines schwachen Auftakts an den Aktienmärkten und einem erneut steigenden Ölpreis – zwar gesunken, am Mittag wendete sich das Blatt aber.

cü HB FRANKFURT. Auslöser waren Bemerkungen von Otmar Issing, dem Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB). Er hatte angedeutet, dass die EZB für weitere Zinserhöhungen offen sei. Dies war zwar nichts Neues, belastete Händlern zufolge aber die Stimmung am nervösen Rentenmarkt. Der vom Forschungsinstitut Conference Board ermittelte Index der Frühindikatoren für die US-Wirtschaft fiel zwar mit einem Plus von 0,1 Prozent schwächer aus als erwartet, stützte die Anleihen aber kaum.

Nachdem er im Tagesverlauf abgerutscht war, lag der Terminkontrakt Bund-Future am späten Abend um 0,04 Prozentpunkte im Plus bei 121,35 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg leicht auf 3,37 Prozent und damit den fünften Tag in Folge. Die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihe erhöhte sich auf 4,36 Prozent.

Am Primärmarkt platzierte Porsche eine Anleihe in zwei Tranchen über insgesamt zwei Mrd. Euro (Seite 28). Der britische Flughafenbetreiber BAA kündigte Bonds in Euro und Pfund Sterling an, um die 1,26 Mrd. Pfund teure 75-prozentige Beteiligung am Flughafen Budapest zu refinanzieren.

Unter den Pfandbrief-Emittenten stand die Aareal Bank mit ihrem ersten Jumbo im Fokus. Die Konsortialführer Barclays Capital, Deutsche Bank und Dresdner Kleinwort Wasserstein schlossen in Europa die Bücher für das fünfjährige mit Hypotheken gedeckte Papier schon nach zwei Stunden mit Kaufaufträgen über drei Mrd. Euro. Ein Banker erklärte den Run damit, dass sich Aareal gut eigne, um das Portfolio zu diversifizieren und das Unternehmen auf einer ausführlichen Roadshow Vertrauen geweckt habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%