Bernanke, Trichet & Brown
Pimco beruft hochkarätiges Beratergremium

Internationale Schützenhilfe: Zwei frühere US-Notenbankchefs, Ben Bernanke und Jean-Claude Trichet sowie der britische Regierungschef Gordon Brown stehen der Allianz-Tochter Pimco zukünftig als Beraterteam zur Verfügung.

Newport BeachDie Allianz-Fondstochter Pimco hat ein Beratergremium mit hochkarätiger Besetzung aufgestellt. Die Ex-Notenbankchefs Ben Bernanke und Jean-Claude Trichet sowie der ehemalige britische Regierungschef Gordon Brown sollen die Investment-Profis des Unternehmens künftig mit ökonomischen, politischen und strategischen Ratschlägen versorgen, teilte Pimco am Montag mit.

Bernanke, dessen Dienste sich die Anleihe-Fondsgesellschaft bereits im April gesichert hatte, wird dem Beratungsausschuss vorstehen.

Der Wirtschaftsexperte stand bis 2014 acht Jahre an der Spitze der US-Notenbank Federal Reserve. Wie Trichet, der bis 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank war, wurde Bernanke vor allem durch seine Rolle in der Finanzkrise 2008 bekannt.

Neben Bernanke, Trichet und Brown, der von 2007 bis 2010 britischer Premierminister war, wurden der ehemalige Chef des Staatsfonds von Singapur, Ng Kok Song, und die Princeton-Professorin und Chefin der Denkfabrik New America, Anne-Marie Slaughter, berufen.

Das Gremium soll mehrmals jährlich am Firmensitz in Newport Beach in Kalifornien zusammenkommen. Pimco ist mit zuletzt 1,47 Billionen Dollar Kundengeldern einer der größten Anleihe-Investoren der Welt.

Der gebeutelte Vermögensverwalter hat in den vergangenen Jahren unter einem monatelangen Führungsstreit um den im Unfrieden geschiedenen Firmengründer Bill Gross und der Enttäuschung der Investoren über Fehlspekulationen gelitten. Das führte zu umfangreichen Mittelabflüssen beim Flaggschiff der Allianz-Tochter, die sich erst jüngst verlangsamt haben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%