Europäische Schuldenkrise
Investoren an den Anleihemärkten schlagen Alarm

Die Schuldenkrise der europäischen Peripheriestaaten geht in eine neue Runde. An den Anleihemärkten stoßen Investoren seit Tagen die Staatspapiere von Irland, Griechenland und Portugal. Die Kurse stürzen in den Keller, die Renditeabstände zu sicheren Bundesanleihen steigen auf Rekordniveau.

HB DÜSSELDORF. Droht Europa ein weiterer Schuldenschock? Glaubt man den Anleihemärkten, offenbar schon. Denn am Rentenmarkt sind die Kurse von Staatsanleihen der Krisenstaaten seit Tagen auf Talfahrt. Die Renditen, die sich gegenläufig entwickeln, schießen in die Höhe: Für zehnjährige irische und portugiesische Staatsanleihen liegen die Renditen so hoch wie nie seit Einführung des Euros. Die Zinsen für griechische Staatsanleihen sind ebenfalls auf Kurs in Richtung Allzeithoch.

Im Zentrum der Sorgen steht aktuell Irland. Das hoch verschuldete Land will im Haushalt für das kommende Jahr sechs Mrd. Euro einsparen. Binnen der nächsten vier Jahre sollen die Ausgaben insgesamt um 15 Mrd....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%