Frankreich im Blick
Schwächstes Glied in AAA-Rating-Kette

Die Rendite für französische Staatsanleihen hat auf das Doppelte zugelegt, obwohl das Land die höchste Bonitätsnote besitzt. Bei Investoren wachsen die Zweifel, ob das auch in Zukunft so bleiben wird.
  • 0

ParisFür eine Weile ist es dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy gelungen, mit seinem eifrigen Einsatz bei der Beruhigung der Euro-Krise von den eigenen Problemen abzulenken. Die Einigung auf erneute Hilfen für das hoch verschuldete Griechenland vor einer Woche hat ihm allerdings nur eine kurze Atempause verschafft. Den Finanzmärkten ist es nicht entgangen, dass es um die Finanzen Frankreichs schlechter gestellt ist, als in den übrigen fünf Ländern der Euro-Zone mit der höchsten Bonitätsnote AAA. Mit Blick auf die von ihm angestrebte Wiederwahl im kommenden Frühjahr muss Sarkozy jetzt darum kämpfen, dass Frankreich nicht aus dem Elite-Klub herausfliegt.

Noch vor dem Euro-Krisengipfel stieg die Rendite für französische Staatsanleihen innerhalb von Wochen auf mehr als das Doppelte - ein Hinweis darauf, dass den Investoren Zweifel gekommen sind, ob Frankreich wie die anderen AAA-Staaten Deutschland, Österreich, Finnland, Luxemburg und die Niederlande weiter ein sicherer Hafen für Geldanlagen ist. „Wir stehen am Abgrund, wir sind das schlechteste der AAA-Länder“, sagte Philippe Delienne von Convictions Asset Management. „Frankreich muss sich wirklich anstrengen, wenn es seine Position halten will.“ Die drei großen Rating-Agenturen haben Frankreichs Bonitätsnoten in den vergangenen acht Monaten zwar bestätigt. Die Agentur Standard & Poor's warnte die zweitgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone aber jüngst, dass das Spitzenrating bei mangelndem Reformeifer langfristig in Gefahr geraten könnte. S&P riet der Regierung in Paris, den Rotstift insbesondere im Gesundheitswesen und im Rentensektor anzusetzen. Sarkozy hat bereits im vorigen Jahr eine unpopuläre Rentenreform eingeleitet. Angelehnt an das deutsche Modell der Schuldenbremse soll in der französischen Verfassung zudem ein Passus eingefügt werden, der künftige Regierungen zur Festlegung von Zielen für einen ausgeglichenen Haushalt verpflichtet.

Seite 1:

Schwächstes Glied in AAA-Rating-Kette

Seite 2:

Herabstufung Frankreichs gefährdet Euro-Rettungsschirm

Kommentare zu " Frankreich im Blick: Schwächstes Glied in AAA-Rating-Kette"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%