Kapitalmarkt
Portugal will Rettungsschirm ohne Hintertür verlassen

Seit 2011 ist Portugal unter dem Euro-Rettungsschirm. In diesem Monat will sich das Land wieder selbst finanzieren – ohne Übergangshilfen. Die Troika mahnt, dass eine solide Finanzpolitik auch weiterhin wichtig ist.

LissabonPortugal will den Euro-Rettungsschirm in diesem Monat ohne Netz und doppelten Boden verlassen. Das Euro-Krisenland Portugal wird keine Übergangshilfen beantragen, wenn es aus dem EU-Rettungsprogramm aussteigt Die Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho beschloss am Sonntag in Lissabon, nach dem Auslaufen der internationalen Finanzhilfen am 17. Mai keinen Kreditrahmen für den Notfall zu beantragen. Portugal entschied sich ebenso wie Dublin für einen „sauberen Ausstieg“ aus dem Hilfsprogramm.

Portugal ist nach Irland und Spanien das dritte Land der Euro-Zone, das den EU-Rettungsschirm verlässt. „Wir haben diesen Entschluss gefasst, weil unsere Strategie der Rückkehr auf die Finanzmärkte gut aufgenommen wurde, weil...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%