Kreditwürdigkeit
Moody's stuft Deutsche Bank herab

Moody's hat die Bonität der Deutschen Bank herabgestuft. Die Rating-Agentur senkte die Bewertung für Schuldtitel und Einlagen von „A2“ auf „A3“. Der Grund: Rechtsstreitigkeiten, Umstrukturierungen und Altlasten.
  • 0

FrankfurtDie Ratingagentur Moody's glaubt nicht an eine rasche Wende zum Besseren bei der Deutschen Bank. Trotz der jüngsten, 8,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung stufte Moody's die langfristige Bonität des deutschen Branchenprimus am Dienstag auf „A3“ von „A2“ herab. Die Renditen der Bank seien mäßig und würden von den Kosten für Rechtsstreitigkeiten, Altlasten und den Umbau des Konzerns belastet. Zugleich sei sie immer noch stark vom Investmentbanking abhängig. Dabei drohten der Bank – wie den meisten Großbanken in Europa – weitere Herabstufungen ihres Ratings, weil die Bereitschaft der Staaten zu einer finanziellen Unterstützung in Finanzkrisen schwinde.

Zumindest in diesem und im nächsten Jahr sei noch mit Druck auf die Gewinne der Deutschen Bank zu rechnen. „Wir erwarten auf absehbare Zeit mäßige Zahlen und eine starke Abhängigkeit von den Erträgen an den Kapitalmärkten“, erklärte Moody's-Analyst Peter Nerby. Das sei ein struktureller Nachteil, der sich kaum wettmachen lasse. „Das hat zu der Herabstufung geführt.“ Der Bank gelinge es kaum, ihre Kapitaldecke aus dem operativen Geschäft heraus aufzubessern, hieß es in der Moody's-Studie.

Moody's verkündete die Abstufung wenige Stunden, nachdem die Deutsche Bank ihre Zahlen für das zweite Quartal bekannt gegeben hatte. Im Vergleich zum Vorjahr war das Netto-Ergebnis des größten deutschen Kreditinstituts um 29 Prozent auf 238 Millionen Euro gesunken.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kreditwürdigkeit: Moody's stuft Deutsche Bank herab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%