Kurssturz bei Staatspapieren
US-Investoren lassen Bundesanleihen fallen

Anleger kehren am Mittwoch in Scharen Bundesanleihen den Rücken. Die Rendite des zehnjährigen deutschen Papiers steigt so stark wie lange nicht. Der Grund: US-Anleihegurus legen sich mit der Europäischen Zentralbank an.
  • 9

FrankfurtDas hat schon Dimensionen eines Flash-Crashs. Die Rendite der viel beachteten zehnjährigen deutschen Staatsanleihe ist am Mittwoch um zehn Basispunkte, also 0,10 Prozentpunkte, auf zuletzt 0,26 Prozent gestiegen. Im Markt für Staatsanleihen ist das ein extremer Ausschlag. Die Rendite der Bundesanleihe liegt damit auf dem höchsten Stand seit sechs Wochen.

Vor anderthalb Wochen noch war die Rendite auf ein historisches Tief von 0,05 Prozent gefallen. Der Anstieg klingt zunächst nicht nach viel, ist für Bundesanleihen, deren Renditen üblicherweise nur zwei bis fünf Basispunkte schwanken, enorm. Der Kurs des nominal mit 0,5 Prozent verzinsten Wertpapieres sackte um fast ein Prozent ab.

Bemerkenswert ist der Renditesprung auch vor dem Hintergrund der deutlichen Kursabschläge an den Aktienmärkten, wo etwa der Dax am Mittwochnachmittag zwischenzeitlich rund zwei Prozent eingebüßt hat und auf 11.580 Punkte gefallen ist. In der Regel entwickeln sich die Notierungen der als besonders sicher geltenden Bundesanleihen entgegengesetzt zu den Kursen an den Aktienbörsen.

Auslöser für den rasanten Renditeanstieg sind wohl Aussagen von Jeffrey Gundlach. Er ist Chef der hierzulande in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannten Anlagefirma Doubleline Capital. In den USA ist er aber sehr bekannt und gilt als ein Anleiheguru – fast auf einer Stufe mit Bill Gross, dem Ex-Anlagechef von Pimco. Gross hat mittlerweile bei der kleineren Firma Janus Capital angeheuert.

Gundlach machte nun auf eine Wette gegen Bundesanleihen aufmerksam: Mit einer riskanteren Wette auf fallende Kurse bei zweijährigen Bundesanleihen sei ein Gewinn von 20 Prozent möglich. Dafür müssten Investoren ihren Einsatz allerdings kräftig hebeln. Die Rendite der zweijährigen Bundesanleihe stieg zuletzt aber nur leicht auf minus 0,25 Prozent. Bei zehnjährigen Bundesanleihen ist das am Mittwoch anders.

Seite 1:

US-Investoren lassen Bundesanleihen fallen

Seite 2:

Auch Bill Gross heizt Stimmung gegen Bundesanleihen an

Kommentare zu " Kurssturz bei Staatspapieren: US-Investoren lassen Bundesanleihen fallen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich auch!

    Aber ich frage mich auch wie die Justiz den Straftatbestand der Untreue jetzt definiert?

    Letztlich ist die Anlage von Vermögen - und hier denke ich an Fremdvermögen - zu negativen Zinssätzen die vorsätzliche Vernichtung von Vermögenswerten. M.E. ist der strafrechtliche Vorwurf der Untreue berechtigt.

  • Ich frage mich schon lange : Wer legt Geld an ,wenn er dabei verliert ?

  • Wer hat aus dem USD-Raum eine deutsche Staatsanleihe für null gekauft?
    Entweder ist der blöd oder er ist der Meinung das Deutschland aus dem Euro raus muß. Wenn Deutschland raus muß, bekommt er sein Geld plus 30%,
    denn die Mark war nur etwas schwächer als der Franken, der Euro hingegen
    liegt etwa auf dem Wert des französischem Franken. Einfach oder?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%