Macron-Euphorie
Apple erstmals seit 2015 an Euro-Bondmarkt

Nach dem Wahlsieg des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron legte Apple eine milliardenschwere Anleihe in Euro auf. Der „iPhone“-Hersteller ist erstmals seit 2015 wieder am Euro-Bondmarkt.
  • 0

LondonApple nutzt die Erleichterung an den europäischen Finanzmärkten nach dem Wahlsieg des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Erstmals seit September 2015 legte der kalifornische „iPhone“-Hersteller am Mittwoch eine milliardenschwere Anleihe in Euro auf. „Der Markt ist nach der französischen Präsidentschaftswahl in einer superguten Verfassung“, sagte ein an der Emission beteiligter Banker dem Thomson-Reuters-Informationsdienst IFR. Zudem habe der Name Apple eine große Anziehungskraft. Die Nachfrage für eine acht- und eine zwölfjährige Apple-Anleihe erreichte am Nachmittag mehr als fünf Milliarden Euro.

Mit dem Wahlsieg des pro-europäischen Linksliberalen Macron gegen seine rechtsextreme Widersacherin Marine Le Pen am 7. Mai schwanden an den Finanzmärkten viele Sorgen um die Zukunft der EU und des Euro. Unternehmen haben seitdem Bonds im Volumen von mehr als 23 Milliarden Euro begeben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Macron-Euphorie: Apple erstmals seit 2015 an Euro-Bondmarkt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%