Marktberich
Märkte nehmen US-Zinssenkung vorweg

Nach schwachen US-Konjunkturdaten am Freitag ist es für die Finanzmärkte eine ausgemachte Sache, dass die Federal Reserve spätestens im März ihren Leitzins auf fünf Prozent senken wird. Darauf deuten Futures-Kontrakte auf den US-Leitzins hin.

noh FRANKFURT. Vertreter der Notenbank stellten dagegen bisher stets Inflationsrisiken gegenüber dem Rezessionsrisiko in den Vordergrund und versuchten damit ohne Erfolg, die Erwartung einer baldigen Leitzinssenkung zu dämpfen.

Für den Euro-Raum rechnen die Rentenmarktanalysten dagegen trotz des unerwarteten Falls des US-Einkaufsmanagerindex unter die kritische Marke von 50 Punkten mit weiteren Zinserhöhungen. Entsprechend schrumpfte der Zinsvorsprung zehnjähriger US-Staatsanleihen gegenüber Bundesanleihen gleicher Laufzeit am Freitag auf nur noch 76 Hundertstel, den niedrigsten Wert seit Juni 2005. Die Rendite der US-Anleihen war im Wochenverlauf um zwölf Hundertstel auf 4,43 Prozent gefallen, diejenige der Bundesanleihen nur um vier Hundertstel auf 3,65 Prozent. Die Rendite der zweijährigen US–Anleihen, die besonders stark auf geänderte Leitzinserwartungen reagieren, sank am Freitag sogar um neun Hundertstel und im Wochenverlauf um 21 Hundertstel auf 4,51 Prozent. Sie liegt damit bereits drei Viertel Prozentpunkte unter dem derzeit gültigen US-Leitzins von 5,25 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%