Marktvolumen im laufenden Jahr deutlich gestiegen
Steigende Nachfrage nach Wandelanleihen

Wandelanleihen werden als Finanzierungsinstrument bei den Emittenten immer beliebter. In diesem Jahr haben europäische Unternehmen nach Berechnungen von BNP Paribas Wandelanleihen über gut 25 Mrd. Euro begeben. „Das sind jetzt schon mehr als im gesamten vergangenen Jahr“, sagt Tareen Hussain, Leiter des Researchs für europäische Wandelanleihen bei BNP Paribas. In den USA, wo der Markt für diese Papiere traditionell größer und älter ist, kamen neue Wandler über knapp 64 Mrd. Dollar auf den Markt.

cü FRANKFURT/M. Wandelanleihen, auch Convertibles genannt, sind festverzinsliche Wertpapiere, die das Recht auf einen Tausch in eine bestimmte Aktie verbriefen. In welchem Verhältnis der Inhaber den Bond in Aktien tauschen kann, wird mit der Begebung der Wandelanleihe festgelegt. In der Regel liegt der rechnerische Wandlungskurs um 30 bis 40 Prozent über dem aktuellen Börsenkurs der entsprechenden Aktie. Der Differenzbetrag wird als so genannte Wandlungsprämie bezeichnet, erklärt Alexander Mueller, verantwortlich für globale Wandelanleihen bei der Fondsgesellschaft Credit Suisse Asset Management (CSAM). Die Wandlung lohnt sich für Investoren natürlich nur, wenn die zu Grunde liegende Aktie während der Laufzeit des Papiers so stark steigt, dass sie über die Wandlung günstiger als über den Kauf an der Börse erworben werden kann.

Für Privatanleger hält Mueller Wandelanleihen mit einer Prämie zwischen 20 und 40 % für interessant. Eine solche bietet zum Beispiel das Papier der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) auf Aktien der Deutschen Telekom. Bei diesem Bond liegt die Tauschprämie derzeit bei 34 %. Begeben wurde er mit einer Prämie von 38 %, da der Kurs der T-Aktie seit der Emission im Juli gestiegen ist. Auch bei der Wandelanleihe von Siemens ist die Prämie auf die Aktie des Elektrokonzerns seit der Emission von 46 auf 22 % gesunken.

Zum Teil lagen die Wandlungsprämien bei den jüngsten Emissionen aber auch deutlich höher. Den Spitzenwert hält in Europa der französische Telekomausrüster Alcatel, der es geschafft hat, im Juni einen Convertible mit einer Wandlungsprämie von über 100 % zu begeben. Zu diesem Zeitpunkt war der Markt allerdings auch recht ausgetrocknet „Zum Teil sind die Prämien zu hoch“, kritisiert Hussain.

Dennoch hätte in jüngster Zeit aber auch wieder mehr auf Wandelanleihen spezialisierte Fonds und langfristig orientierte Investoren die Emissionen gekauft, beobachtet er. Insgesamt haben aber Hedge- Funds bei den Wandelanleihen noch einen Marktanteil von über 70 %, meint Mueller von CSAM. Hedge-Funds nutzen Convertibles vor allem für Arbitrage-Geschäfte.

Mueller geht aber davon aus, dass langfristig orientierte Investoren künftig verstärkt Convertibles kaufen werden. Dafür spräche die relative Sicherheit von Wandelanleihen im Vergleich zu Aktien. Auch viel herkömmliche Anleihefonds könnten künftig einen kleinen Teil ihres Anlagevolumens in Wandler stecken, meint Mueller. Hussain erwartet zudem, dass Pensionskassen, die sich mit Aktien die Finger verbrannt haben, über Wandelanleihen von steigenden Aktienkursen profitieren wollen. Eine breitere Investorenbasis werde dem Markt einen positiven Schub geben und noch mehr Unternehmen als Emittenten anlocken, glaubt Hussain. Als positives Zeichen sieht er auch, dass bekannte Firmen mit guter Kreditwürdigkeit wie etwa Siemens vor kurzem große Wandelanleihen begeben haben.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%