Milliarden-Auktion
Bundesanleihen auch mit Niedrigzins erfolgreich

Deutschland versorgt sich am Anleihenmarkt erneut mit frischem Geld. Trotz erneut sinkender Rendite war die Nachfrage höher als das Angebot. Die Emission spülte 3,3 Milliarden Euro in die Kassen des Bundes.
  • 1

FrankfurtDeutschland muss für zehnjährige Anleihen weniger Zinsen zahlen. Die Durchschnittsrendite sank um 0,08 Punkte auf 1,28 Prozent, wie die für das Schuldenmanagement des Bundes zuständige Finanzagentur mitteilte. Die Emission spülte gut 3,3 Milliarden Euro in die Kassen des Bundes, die Nachfrage übertraf das Angebot um das 1,6-Fache.
Deutsche Staatsanleihen werden wegen des Wahl-Patts in Italien, der Zypern-Krise und des Vetos des portugiesischen Verfassungsgerichts gegen die Sparpläne der Regierung wieder stärker nachgefragt. Sie werden von den großen Ratingagenturen mit der Bestnote AAA bewertet und gelten in der Euro-Krise als sicherer Hafen.

Der Bund profitiert von den niedrigen Zinsen für Staatsanleihen. Bei Papieren mit kürzerer Laufzeit zahlten Investoren zuletzt sogar Prämien für die Papiere und verzichteten auf Zinszahlungen. Das kommt dem Bundeshaushalt zugute. Die Regierung rechnet nach einem Defizit von einem halben Prozent im laufenden Jahr in den beiden Folgejahren mit ausgeglichenen Staatshaushalten. Für 2016 und 2017 sind sogar Überschüsse in Sicht, wie aus dem jährlichen deutschen Stabilitätsprogramm hervorgeht, der am Mittwoch verabschiedet wurde.

Auch Portugal wird im Tagesverlauf am Geldmarkt aktiv, geplant ist die Emission eines dreimonatigen und eines einjährigen Papiers. Die Rendite der zehnjährigen Papiere des Landes fiel am Morgen um einen Basispunkt auf 6,08 Prozent. Seit Wochenbeginn ist die Rendite um 22 Basispunkte gesunken. Am Freitag hatten die EU-Finanzminister dem Land sieben Jahre mehr Zeit zur Rückzahlung der Rettungskredite eingeräumt.

Die Staatsanleihen von Italien und Spanien waren am Morgen gefragt. Zehnjährige Italien-Bonds rentierten mit 4,27 Prozent vier Basispunkte niedriger. Die Rendite spanische Papiere mit derselben Laufzeit fiel um zwei Basispunkte auf 4,71 Prozent. Spanien konnte am Dienstag bei der Auktion von Geldmarktpapieren das Maximalziel übertreffen und verzeichnete dabei sinkende Finanzierungskosten. Am Donnerstag legt das Land mit der Auktion von drei-, fünf- und zehnjährigen Anleihen nach.

Am Markt für US-Staatsanleihen gaben die Kurse leicht nach. Die Rendite der zehnjährigen Treasuries stieg zuletzt um einen Basispunkt auf 1,72 Prozent. Der 30-jährige Longbond rentierte mit 2,90 Prozent zwei Basispunkte höher.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Milliarden-Auktion: Bundesanleihen auch mit Niedrigzins erfolgreich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Spätestens wenn Draghi inflationsbedingt die Zinsen erhöht,verlieren diese Niedrigzinsanleihen an Wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%