Niedrigzinsen
Handel mit Bundeswertpapieren sinkt

Täglich wechseln Bundespapiere im Wert von mehr als 20 Milliarden Euro ihren Besitzer. Und doch: Im Jahr 2012 ist das Handelsvolumen insgesamt rückläufig gewesen. Die meisten Käufer kommen aus Europa.

BerlinDer Handel mit Bundeswertpapieren ist 2012 deutlich zurückgegangen. Das Volumen sank im Vergleich zum Rekordjahr 2011 um zwölf Prozent auf knapp 5,3 Billionen Euro, wie am Donnerstag aus Daten der mit dem Schuldenmanagement des Bundes betrauten Finanzagentur hervorging. Als Ursache dafür gelten die rekordtiefen Zinsen. Das Volumen entspricht aber immer noch fast dem Fünffachen dessen, was der Bund an Geldmarktpapieren und Staatsanleihen im Umlauf hat (1,1 Billionen Euro). „Der Markt für Bundeswertpapiere zählt zu den weltweit größten und liquidesten Märkten für Staatsanleihen“, sagte der Sprecher der Finanzagentur, Jörg Müller.

Täglich wechseln am Sekundärmarkt Bundespapiere im Wert von mehr als...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%