Rentenmarkt
Stimmungsaufhellung in deutscher Wirtschaft drückt Anleihen-Kurse

HB FRANKFURT. Die unerwartet deutliche Stimmungsaufhellung in der deutschen Wirtschaft hat den deutschen Rentenmarkt am Mittwoch unter Druck gesetzt. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future büßte am Mittag 0,19 Prozent auf 121,04 Punkte ein. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe erhöhte sich um 0,021 Punkte auf 3,369 Prozent.

Die Stimmung der deutschen Wirtschaft ist so gut wie seit fast sechs Jahren nicht mehr. Trotz gestiegener Ölpreise hat sich im Januar der ifo-Geschäftsklimaindex überraschend deutlich aufgehellt und den höchsten Stand seit Mai 2000 erreicht. Der ifo-Geschäftsklimaindex stieg auf 102,0 Punkte von 99,7 Zählern im Dezember. Volkswirte hatten für den wichtigsten Frühindikator der deutschen Wirtschaft 99,7 Punkte erwartet. "Der Aufschwung hat an Breite und Stärke gewonnen", sagte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Der ungebrochene Optimismus in Deutschland macht Händlern zufolge weitere Leitzinserhöhungen der Europäischen Zentralbank (EZB) wahrscheinlicher. Am Markt wird spätestens im März mit einer weiteren Zinserhöhung für die Eurozone um 0,25 Punkte gerechnet. Im Dezember hatten die Währungshüter den Leitzins erstmals seit fünf Jahren um 0,25 Punkte erhöht. Steigende Geldmarktzinsen setzen in der Regel auch den Rentenmarkt unter Druck.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%