Risiko-Blase
Markt wartet auf Anleihen-Ausfall in China

Der Markt wartet auf den ersten Anleihe-Ausfall in China. Dieser sei laut UBS notwendig, um langfristige Risiken für das Finanzsystem zu reduzieren. Ähnliche Einschätzungen kommen auch von weiteren Marktteilnehmern.
  • 0

Schanghai„Ohne einen Ausfall werden sich die System-Risiken nur anhäufen”, sagte Bi Xuewen, Leiter chinesische Anleihe-Kapitalmärkte bei UBS Securities Co. UBS ist der führende ausländische Konsortialführer bei Anleihen-Verkäufen in dem Land, Bi leitet den Geschäftsbereich seit dem Jahr 2010. Er hat jedoch seine Zweifel daran, dass es noch dieses Jahr zu einem Ausfall kommen wird - nachdem bei vorangegangenen Fällen lokale staatliche Institutionen eingesprungen sind, um ein solches Ereignis zu verhindern.

Der Risiko-Aufschlag, den Investoren dafür verlangen, um fünfjährige “AA-“-Unternehmensanleihen statt Staatsanleihen mit ähnlicher Laufzeit zu halten, war in der vergangenen Woche auf 404 Basispunkte angestiegen. Das ist der höchste Wert seit Mai 2012. Dahinter stehen nicht zuletzt Sorgen, dass es zu Trust- Ausfällen kommen könnte.

Von Trust-Unternehmen eingesammelte Gelder werden meist an Immobilien-Entwickler oder lokale Regierungen verlieren, können aber beispielsweise auch in Aktien und Rohstoffe investiert werden. Investoren müssen meist eine bestimmte Summe einzahlen sowie sich für ein oder zwei Jahre binden. Die Industrial & Commercial Bank of China hatte vor kurzem erklärt, sie werde ein bei eigenen Kunden vermarktetes Trust-Bank-Produkt nicht mit einem Bailout stützen.

Auch Adam McCabe, Vize-Chef für Festverzinsliche in Asien bei Aberdeen Asset Management Plc, meint, dass China auf dem Kreditmarkt Ausfälle braucht - um auf diese Weise eine bessere Risiko-Bewertung zu erzielen. „Die Politiker müssen die Investoren hin und wieder daran erinnern, dass es da auch Risiken gibt, die sie eingehen“, sagte McCabe. „Ein Ausfall wird dem chinesischen Markt helfen, sich ein neues Profil zu verschaffen.“

China muss einen Ausgleich schaffen zwischen Schritten für Wachstum sowie Maßnahmen, die Rekord-Kreditaufnahme zu bremsen - ohne dabei eine Finanzpanik auszulösen. Die Verbindlichkeiten von Firmen außerhalb der Finanzbranche dürften 2014 auf über 150 Prozent des Bruttoinlandsprodukts klettern - was gleichzeitig das Ausfallrisiko nach oben treibt, zeigen Einschätzungen von Haitong Securities Co. Die Quote von 139 Prozent zu Ende 2012 war bereits die höchste unter den zehn größten Volkswirtschaften der Welt, wie die jüngsten verfügbaren Statistiken belegen.

Seite 1:

Markt wartet auf Anleihen-Ausfall in China

Seite 2:

„Blase bläht sich nach und nach auf“

Kommentare zu " Risiko-Blase: Markt wartet auf Anleihen-Ausfall in China"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%