Robuste BIP-Daten und EZB-Bericht belasten
Deutscher Rentenmarkt tendiert schwächer

dpa-afx FRANKFURT. Die Kurse deutscher Anleihen sind am Donnerstag nach robusten Wachstumsdaten aus der Eurozone gefallen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis 14.00 Uhr um 0,11 Prozent auf 121,45 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um 0,018 Punkte auf 3,358 Prozent. Insbesondere die Daten zum Bruttoinlandsprodukt aus Deutschland, Italien und den Niederlanden seien besser als erwartet ausgefallen, sagten Händler.

Belastet worden sei der Anleihenmarkt aber auch durch den jüngsten Monatsbericht der Europäischen Zentralbank (EZB). Das hohe Geldmengenwachstum in der Eurozone sei besorgniserregend hatte die EZB in ihrem Monatsbericht geschrieben. Angesichts aufgehellter Wachstumsperspektiven dürfte der Hinweis auf gestiegene Geldmengenwachstum in den kommenden Monaten verstärkt auftreten, erwarten Händler. Eine "sorgfältige Beobachtung" der Aufwärtsrisiken für die Preisstabilität sei erforderlich, hieß es im Monatsbericht.

Der Ton der EZB gehe in ihrem jüngsten Statement wieder etwas mehr in Richtung Zinserhöhung, heißt es in einer Studie von CSFB. Auch wenn eine Zinserhöhung zunächst nicht zu erwarten sei, dürfte sich laut CSFB der Ton der EZB in den kommenden Monaten verschärfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%