Allzeithoch
Spekulationen treiben Julius-Bär-Aktie

Die Aktien der Bank Julius Bär sind am Donnerstag auf ein Allzeithoch geklettert, nachdem Gerüchte über eine bevorstehenden Abspaltung von einzelnen Geschäftsbereichen die Runde gemacht hatten. Diese Gerüchte sind allerdings nicht neu. Den Kursgewinn halten Händler zudem für übertrieben.

HB ZÜRICH. Demnach liebäugele das Geldhaus damit, entweder das US-Vermögensverwaltungsgeschäft oder die Hedgefonds-Sparte GAM oder gleich beide zu verkaufen, um sich dann besser auf das schnell wachsende Geschäfte mit vermögenden Privatleuten zu konzentrieren oder die eigene Kriegskasse aufzufüllen. „Dem Gerücht zufolge planen sie, das Asset Management in den USA abzustossen, allerdings ist der Anstieg des Aktienkurses von sechs Prozent vielleicht ein bisschen übertrieben“, sagte ein Händler am Donnerstag. Ein Sprecher des schweizerischen Geldhauses wollte die Spekulationen nicht kommentieren.

Die Bär-Aktie schnellte am Vormittag um bis zu sechs Prozent nach oben und erreichte mit 101 Franken den höchsten Stand aller Zeiten....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%