Beobachter räumen ihm gute Chancen ein
Gefürchteter US-Staatsanwalt geht in die Politik

Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eliot Spitzer kandidiert im Jahr 2006 für das Gouverneursamt des US-Bundesstaats New York. Am Dienstag erklärte der bei Banken, Fondshäusern und Versicherern gefürchtete Strafverfolger offiziell seine Kandidatur.

HB/tmo NEW YORK. „Ich habe mich entschieden, bei den Gouverneurswahlen 2006 anzutreten“, sagte Spitzer in Albany, der Hauptstadt des Bundesstaats, der zu den einflussreichsten der USA zählt. Spitzer kandidiert dabei für die Mitte-Links-Partei der Demokraten.

Als Generalstaatsanwalt, der in den USA von den Bürgern gewählt wird, entwickelte sich Spitzer in den vergangenen Jahren zum Schrecken großer Finanzkonzerne vornehmlich, denjenigen, die an der Wall Street eine große Rolle spielen. Zuerst deckte er Interessenkonflikte in den Analyseabteilungen der großen US-Investmentbanken auf, dann verfolgte er unsaubere Geschäfte zwischen US-Fonds und Hedge-Fonds und zuletzt prangerte Spitzer Mauscheleien zwischen Versicherungsmaklern und Versicherern an – unter...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%