Berichtssaison auf Hochtouren
Dax-Ausblick: Rally am Scheideweg

Gleich vier US-Großbanken überraschen die Investoren. Der Dax klettert seit Wochen nach oben. Anleger fragen sich: Ist die Durststrecke an der Börse nun vorbei - oder kommt der Rückschlag? Die Augen der Börsianer richten sich nun auf die Unternehmen: Die Berichtssaison läuft auf Hochtouren. Gerade in der kommenden Woche wird es spannend.

HB FRANKFURT. Alle reden von Krise, und die Börse legt zu. Seit sechs Wochen schon steigt der Deutsche Aktienindex Dax nahezu ungebremst. Allein im Wochenvergleich hat der Leitindex fast vier Prozent gewonnen. Er notierte am Freitag deutlich über 4 600 Punkten. Diese Hürde hatte der Dax am Donnerstag erstmals seit dem 10. Februar erklommen. Und seit seinem Jahrestief vom März gewann er fast 30 Prozent.

Ist das der oft beschworene Vorgriff der Börse auf eine Erholung der Realwirtschaft in einigen Monaten? Oder doch nur eine Bärenmarktrally, ein Strohfeuer, dem ein neuer Absturz folgt? Genau das sei zu befürchten, meinen die einen. Optimistischere Beobachter sehen im jüngsten Dax-Anstieg einen kleinen Lichtblick auf dem weiterhin steinigen Weg in bessere Zeiten. "Die gegenwärtige Rally am Aktienmarkt wird eher von der Zuversicht der Investoren getragen als von ökonomischen Fundamentaldaten", erklärt Moody's-Ökonom Zach Witton den aktuellen Aufwärtstrend.

In der neuen Börsenwoche dürften zunächst die Optimisten am Aktienmarkt die Oberhand behalten, glauben Marktbeobachter. "Die Hoffnung, dass die Krise in den USA langsam ein Ende findet, lässt Anleger mutiger werden und verstärkt zu Aktien greifen", sagt Tobias Basse von der NordLB. Quartalszahlen der US-Großbanken hätten die Hoffnung auf eine Wirtschaftsbelebung geschürt, was Investoren risikofreudiger stimme. Auch die US-Notenbank Fed sieht Anzeichen, dass sich der Abwärtstrend der Wirtschaft verlangsamt. Positive Konjunkturdaten könnten Analysten zufolge die Märkte zusätzlich unterstützen.

Ob die zu erwarten sind, bleibt indes offen. Derzeit weisen viele Indikatoren nach wie vor nach unten. Selbst wenn einige Börsianer bereits wieder Hoffnung schöpfen, lösen sich diese negativen gesamtwirtschaftlichen Vorzeichen nicht in Luft auf. Einige Marktteilnehmer erwarten daher, dass diese realen Faktoren die Hoffnungen der Optimisten wieder zunichte machen und den Dax erneut in die Knie zwingen werden - zumindest auf mittlere Sicht. Kurzfristig sei ein weiterer Anstieg nicht ausgeschlossen. Also doch eine Bärenrally: "Die Anleger kaufen wie wild auf breiter Basis - ungezügelt und mutig", sagt ein Börsianer.

Vor der Rückbesinnung auf volkswirtschaftliche Rahmendaten halten viele Experten sogar einen weiteren Dax-Anstieg bis auf 5 300 Punkte für möglich. So wird die Aufwärtsbewegung der vergangenen Wochen nach wie vor von ausgeprägter Skepsis begleitet - ungebremst bleibt sie vorerst dennoch.

Harald Weygand, Analyst und Geschäftsführer von Godmode-Trader.de, rechnet trotz positiver Vorzeichen nicht mit der "Geburt eines neuen Aufwärtstrends". Die jüngste Aufhellung der Marktstimmung könne den Dax zwar deutlich nach oben tragen, anschließend sei jedoch ein erneuter Abverkauf zu erwarten, der "auch heftig ausfallen könnte". Denn für eine nachhaltige Verbesserung ist eine konjunkturelle Stabilisierung nötig - da sind sich die Experten einig.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Rally am Scheideweg

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%