Beschleunigung des Zulassungsprozesses für Krebsmedikament
Börse belohnt GPC-Erfolg mit Kurssprung

Das Biotechnologienunternehmen GPC Biotech hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA für das Krebsmedikament Satraplatin den Fast-Track-Status zur Beschleunigung des Zulassungsprozesses erhalten. Die Aktien Biotechunternehmens haben mit kräftigen Kursgewinnen auf einen Erfolg auf dem Weg zur Satraplatin-Marktzulassung reagiert.

HB FRANKFURT. Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe ein beschleunigtes Prüfungsverfahren für das Medikament gegen hormonresistenten Prostatakrebs genehmigt, teilte GPC am Montag mit. Als größter Gewinner im TecDax stiegen die Aktien des Martinsrieder Unternehmens daraufhin gegen einen deutlich schwächeren Gesamtmarkttrend um zeitweise bis zu 13 %.

Ziel des so genannten Fast-Track-Status sei es, die Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von lebensbedrohlichen Krankheiten zu erleichtern und den Zulassungsprozess zu beschleunigen, teilte GPC mit. Der Fast-Track-Status ermöglicht es, die einzelnen Komponenten des Zulassungsantrages schrittweise und nicht erst in einem Gesamtpaket nach Abschluss der Zulassungsstudie bei der FDA einzureichen.

Analyst Rüdiger Weseloh von Sal. Oppenheim kommentierte: „Die Fast-Track-Bestimmung kann als ein weiterer Erfolg des GPC-Teams für klinische Entwicklung gewertet werden.“ Nun würden die Chancen wie geplant eine Marktzulassung bis 2007 zu erreichen ein wenig höher ausfallen. Es bleibe aber bei seiner Einstufung des Titels mit „neutral“. Am Nachmittag notierten die Papiere mit einem Plus von rund zehn Prozent bei 7,89 €.

Satraplatin ist das in der Entwicklung am weitesten fortgeschrittene Medikament von GPC. Der Beginn der dritten Phase der klinischen Studie stehe unmittelbar bevor, hieß es im Unternehmen. Die Phase III ist der letzte Schritt vor der Markteinführung. Das Unternehmen rechne mit jährlichen Spitzenumsätzen von mehr als 500 Mill. Dollar. Die Markteinführung ist für 2007 vorgesehen.

GPC hat bislang noch keinen eigenen Wirkstoff auf den Markt gebracht und erwirtschaftet seine Umsätze aus Kooperationen, wie beispielsweise mit dem Pharmakonzern Altana. GPC hatte Satraplatin von dem US-Unternehmen Spectrum Pharmaceuticals im Oktober 2002 einlizenziert. Dafür erhält Spectrum GPC zufolge Zahlungen in Verbindung mit Fortschritten bei der Entwicklung des Produktes. Hinzu kommen Umsatzbeteiligungen für Spectrum, sollte das Produkt auf den Markt gebracht werden. GPC hat nach eigenen Angaben bislang zwei Mill. Dollar an Spectrum im Oktober 2002 gezahlt. Weitere zwei Mill. Dollar sollen folgen, wenn die Phase III beginnt. Zudem seien 18 Mill. Dollar fällig, wenn GPC die Zulassung beantrage und das Produkt in einigen Ländern genehmigt werde, sagte ein Sprecher. An der New Yorker Börse kletterten die Aktien des US-Unternehmens Spectrum um rund 40 % auf 6,86 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%