Börse
Berlusconi-Urteil macht Italiens Aktienanleger ratlos

Nachdem der Oberste Gerichtshof Berlusconi in dritter Instanz schuldig gesprochen hat, ist der Mailänder Index auf Berg- und Talfahrt gegangen. Auch die Titel von Mediaset schwanken. Analysten sind zwiegespalten.

FrankfurtDas Steuerbetrugs-Urteil gegen den früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat die Anleger etwas ratlos zurückgelassen. Der Mailänder Index startete am Freitag zunächst 0,3 Prozent fester, drehte innerhalb der ersten Handelsstunde dann aber 0,5 Prozent ins Minus. Auch die Titel von Berlusconis Medienkonzern Mediaset gingen auf Berg- und Talfahrt.

Der Oberste Gerichtshof hatte am Donnerstagabend die von zwei unteren Instanzen verhängten vier Jahre Haft gegen Berlusconi bestätigt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass Chef des Medienunternehmens Mediaset im Zusammenhang mit dem Ankauf eines Filmpakets Steuerbetrug begangen hatte. Mit Gefängnis muss der 76-Jährige allerdings nicht rechnen, weil die Strafe im...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%