Dax auf höchstem Stand seit Mai 2002
Starke Firmengewinne beflügeln den Dax

Deutsche Großkonzerne haben im ersten Halbjahr überraschend hohe Gewinne erzielt. Gestern setzten die Allianz, Lufthansa und der Chemie- und Pharmakonzern Bayer die Serie sehr guter Ergebnisse fort. Alle drei Konzerne hoben ihre Gewinnprognose deutlich an. Insgesamt haben bereits elf der dreißig Dax-Konzerne die Erwartungen der Analysten übertroffen. Heute werden die Deutsche Telekom, RWE und Tui den Prognosen zufolge ebenfalls höhere Ergebnisse ausweisen. Die Börse reagierte mit Kursgewinnen.

HB DÜSSELDORF. Der Deutsche Aktienindex, in dem die 30 größten deutschen Konzerne notiert sind, kam nahe an die Marke von 5 000 Punkten heran. Das ist der höchste Stand seit Mai 2002.

Bislang sei die Berichtssaison der Dax-Konzerne "unerwartet positiv" verlaufen, bilanziert Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler. Die vielen guten Unternehmenszahlen seien nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass eine neue Managergeneration verstärkt kostenorientiert denke. "Die Unternehmensführung ist in den letzten Jahren ergebnisorientierter geworden", sagte Pieper dem Handelsblatt. Als Beispiele nannte er VW-Chef Bernd Pischetsrieder und den künftigen Vorstandsvorsitzenden von Daimler-Chrysler, Dieter Zetsche. Gerade in der Autoindustrie wirke sich jetzt auch die Zurückhaltung der Tarifpartner im vergangenen Jahr positiv aus.

Für weiter gut laufende Geschäfte der Unternehmen sprechen auch wichtige volkswirtschaftliche Daten. Das gestern veröffentlichte Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin prognostiziert für das dritte Quartal einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Motor der Erholung bleibe die Industrie. Nach Einschätzung des DIW signalisieren die Auftragsdaten und die bessere Stimmung für die Sommermonate eine weiter steigende Industrieproduktion vor allem bei Investitionsgütern.

Seite 1:

Starke Firmengewinne beflügeln den Dax

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%