Experten kritisieren Komplexität
Das Modell der Geschäftsbereichs-Aktie lebt wieder auf

Die geplante Wiedereingliederung von T-Online in die Deutsche Telekom hat die Diskussion um so genannte „Tracking Stocks“ wieder aufflammen lassen.

HB DÜSSELDORF. Das sind Aktien, die den Erfolg eines einzelnen Geschäftsbereichs größerer börsennotierter Konzerne widerspiegeln. Einige Anlegerschützer, die gegen den Umtausch von T-Online-Titeln in Telekom-Aktien klagen, haben solche Geschäftsbereichsaktien eine akzeptable Alternative genannt. Unter Experten sind die auf eine Sparte bezogenen Aktien aber umstritten.

Tracking Stocks wurden vor allem in den USA während der Spekulationsblase ausgegeben. Viele Investoren wollten damals vor allem in Internetaktien investieren. Banken wie Donaldson, Lufkin & Jenrette oder die Telekomgesellschaften und Sprint haben den Anlegern daraufhin solche Geschäftsbereichsaktien angeboten, die nur die Internetsparte repräsentierten. Mit dem Absturz der Internetwerte waren auch die Tracking Stocks nicht mehr...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%