Index-Zusammensetzung
Rennen um Depfa-Nachfolge im MDax noch offen

Das Rennen um die Nachfolge der Depfa Bank im MDax ist nach Einschätzung von Börsianern offen. Nach einer gelungenen Übernahme durch den Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate würde die Depfa den Index der mittelschweren Aktien verlassen müssen. Experten sind sich einig, dass Demag Cranes und Air Berlin aus dem SDax die besten Chancen auf einen Aufstieg hätten.

HB FRANKFURT. „Außerdem könnte Tognum reinkommen“, mutmaßt LBBW- Index-Strategin Anke Platzek. Auch der Verpackungsherstellers Gerresheimer käme in Frage. Beide Börsenneulinge sind noch in keinem Index vertreten. Der Dieselmotorenhersteller Tognum ist seit Anfang Juli an der Börse, Gerresheimer seit Mitte Juni.

Kriterien für die Zugehörigkeit zu einem Index sind die Marktkapitalisierung des Streubesitzes und der Börsenumsatz. Die Börse veröffentlicht monatlich Ranglisten für alle großen Indizes. „Air Berlin und Demag Cranes werden sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern“, sagt HVB-Analyst Christian Stocker voraus.

Wie Platzek vermutet Stocker, dass die Aktien des Augsburger Immobilienkonzerns Patrizia bei der nächsten Überprüfung im September aus dem MDax absteigen werden. Die Aktien des Börsenneulings aus dem vergangenen Jahr hat in der Krise am US-Hypothekenmarkt stark an Wert verloren. Mit einem Minus von 45 Prozent sind Patrizia-Aktien im Jahresverlauf das Schlusslicht im MDax. „Damit sind sie bei der Marktkapitalisierung weit abgeschlagen“, erklärt ein Börsianer. „Der Abstieg ist so gut wie sicher.“

Sollte die Übernahme der Depfa rasch abgeschlossen werden, könnten schon im Herbst zwei Plätze im MDax frei werden. „Aber das halte ich für nicht sehr wahrscheinlich“, sagt Stocker. Der Streubesitz der Depfa sei so hoch, dass es eine Weile dauern könne, bis alle Aktionäre das HRE-Angebot angenommen hätten. „Selbst wenn die HRE 90 Prozent übernimmt und nur zehn Prozent übrig blieben, wäre Depfa noch groß genug, um im MDax zu bleiben“, erläuterte Stocker. Depfa ist dort nach EADS und Salzgitter der drittschwerste Wert.

Die Aktien von Air Berlin gaben am Dienstag in einem kaum veränderten Gesamtmarkt 0,7 Prozent nach. Die Titel von Demag Cranes zogen hingegen um 1,4 Prozent an. Tognum gaben gut ein Prozent nach, während Gerresheimer zwei Prozent zulegten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%