Kursverdoppelung
Börse Istanbul liegt deutlich im Plus

Die Kurse haben sich seit Jahresbeginn fast verdoppelt. Die Aussichten beurteilen viele Beobachter als gut: Die Banken haben die Rezession ohne Staatshilfe überstanden. Nach einem starken Einbruch stehen die Zeichen nun wieder auf Wachstum. Auch das Rating der Türkei hat sich verbessert. Analysten warnen aber vor Euphorie.
  • 0

ISTANBUL. Rund 90 Prozent Indexplus seit Jahresbeginn: Anleger haben 2009 an der Istanbuler Börse gut verdient. So steil wird der Bosporus-Chart aber nach Ansicht von Analysten im kommenden Jahr nicht nach oben schießen.

Die Meinungen sind gespalten: Skeptiker wie Gregor Holek, Türkei-Experte bei Raiffeisen Capital Management in Wien, fürchten, die türkische Börse könnte im kommenden Jahr in eine Liquiditätsklemme geraten. „Wir beurteilen den Markt deshalb nicht als aussichtsreich und erwarten eine unterdurchschnittliche Performance türkischer Aktien“, sagte Holek.

Vor allem die Weigerung der Regierung in Ankara, einen Kredit des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Anspruch zu nehmen, ziehe Liquidität aus dem Markt. Denn die Banken zeichneten in großem Stil Staatsanleihen, statt der Wirtschaft dringend benötigte Kredite zur Verfügung zu stellen, sagt Holek.

„Kursniveau ist ein Sprungbrett“

Andere Analysten bleiben für türkische Aktien positiv gestimmt. Der Markt sei „technisch in einer sehr starken Position“, schreibt Richard Ross vom New Yorker Brokerhaus Auerbach Grayson & Co. in einem Research-Papier.

Nachdem der Leitindex ISE-100 während der vergangenen Wochen zweimal nicht unter die Unterstützungslinie bei 45 000 Punkten gefallen sei, sieht Ross das gegenwärtige Kursniveau von gut 50 000 Punkte als „ein starkes Sprungbrett“. Bis Ende 2010 hält er ein Indexplus von 27 Prozent für möglich. Auch JP Morgan Chase hat türkische Aktien von „neutral“ auf „übergewichten“ heraufgesetzt.

Seite 1:

Börse Istanbul liegt deutlich im Plus

Seite 2:

Kommentare zu " Kursverdoppelung: Börse Istanbul liegt deutlich im Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%