Markt-Monitor - jeweils 10 Uhr und 15 Uhr ein Blick auf die Börsen
Ein bisschen geht noch

Typisch ein Kommentar der WGZ-Bank von heute morgen: "Ein bisschen geht noch" - so ungefähr lautet der Tenor. Und die Märkte sind genau so gestartet - doch wieder im Plus, obwohl viele die berühmte "Verschnaufpause" erwartet hatten.

Dabei mehren sich in letzter Zeit warnende Stimmen. Blase hier, Blase dort, heißt es. In China hat gestern ein US-Vermögensverwalter gleich einen Haufen Blasen ausgemacht - zu Recht. Am Kreditmarkt sehen viele Experten eine Blase, an einigen Immobilienmärkten ohnehin. Und an der Aktienbörse vielleicht auch. Jedenfalls bei den Nebenwerten, oder? Aber letztlich steigen die Kurse weiter.

Wir sind jetzt in dem Stadium, wo keiner aussteigen will und keiner so richtig warnt. Niemand will der Böse sein. Außerdem ist für Vermögensverwalter nichts schlimmer, als wenn sie ihren Kunden zu früh zum Ausstieg raten. Das nehmen die in Regel mehr übel, als wenn es kracht und alle bluten - dann ist halt der Markt schuld. Wahrscheinlich warten jetzt alle auf einen Anlass, der die Kurse nochmal deutlich einknicken lässt - damit man wieder unbeschwerter investieren kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%