Marktmanipulation
Staatsanwaltschaft klagt ehemalige Anlegerschützer an

Einer der größten deutschen Börsen-Skandale geht vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft München habe gegen vier Verdächtige Anklage erhoben, berichtet der "Spiegel". Zu den Angeklagten gehören ehemalige Anlegerschützer.

MünchenIm Skandal um großangelegte Marktmanipulationen ist nach Informationen des „Spiegel“ Anklage gegen vier Verdächtige erhoben worden. Dabei soll es sich um drei ehemalige Mitglieder der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) sowie einen Börsenbriefschreiber handeln.

Einem der Beschuldigten, dem ehemaligen SdK-Vize Markus Staub, werfen die Ermittler in der 342seitigen Anklageschrift dem Spiegel zufolge Marktmanipulation und Insider-Handel in 196 Fällen vor. Christof Öfele, der ebenfalls Sprecher der SdK war, soll 92-mal Insiderwissen zum Aktienkauf genutzt haben. Beim dritten Beschuldigten, Tobias Bosler, laute der Vorwurf auch auf Betrug. Bosler, der zuletzt als Vermögensverwalter und Börsenbief-Herausgeber tätig war, gilt als Drahtzieher der illegalen Börsengeschäfte....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%