Mobbing-Vorwurf in London
„Un-australisch“ und auch noch Chelsea-Fan

Ein Londoner Wertpapierhändler verklagt seinen Ex-Arbeitgeber. Er sei dort gemobbt worden, nachdem er ein Aufnahmeritual verweigert habe. Außerdem sei er Fan der falschen Fußballmannschaft gewesen.

LondonDer Wertpapierhändler BGC Partners ist von einem ehemaligen Broker verklagt worden. Der Kläger gibt an, er sei Opfer einer Mobbingkampagne gewesen, nachdem er die Teilnahme an einem „proletenhaften“ Aufnahmeritual verweigert hatte, das „Der Lauf“ genannt wurde.

Robert B., der den Basis-Swap-Desk in London führte, sagt, er sei von Kollegen und Managern herabwürdigend behandelt worden und schließlich zum Rücktritt gezwungen worden. Das geht aus seinem Zeugen-Statement für ein britisches Arbeitsgericht hervor. Er gab außerdem an, gemobbt worden zu sein, da er ein Fan des West Londoner Fußballclubs Chelsea und eines australischen Rugby-Teams gewesen sei.

Gegen ein Möbelstück geprallt

Die Tradition...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%