Wall Street-Ausblick
Börsianer hoffen auf Ölpreis-Rückgang

An der New Yorker Wall Street werden Anleger und Händler in der kommenden Woche genau beobachten, was der Ölpreis macht. Sollte der weiter nachgeben, könnte das die Aktienkurse nach oben treiben, hoffen Marktbeobachter. Doch neben den Rohstoffen spielen auch Konjunkturdaten eine Rolle. Und da stehen wichtige Termine an.

HB NEW YORK. Sollte der Ölpreis weiter von seinem im Mai erreichten Rekordhoch fallen, dürften die Aktienmärkte positiv in den Juni starten. Weitere Voraussetzung: Der anstehende monatliche Arbeitsmarktbericht darf nicht enttäuschend ausfallen. Mit zunehmenden Vertrauen könnten Anleger dann auch mehr Geld aus dem vergleichweise sicheren Anleihenmarkt an die Börse abziehen. Bereits in der vergangenen Handelswoche verzeichneten die als Maßstab geltenden zehnjährigen US-Schatzbriefe die größten Verluste in fünf Wochen.

„Der Arbeitsmarktbericht für Mai wird uns deutlich machen, welche Auswirkungen die Ölpreise und die Situation am Kreditmarkt auf die Wirtschaft haben werden“, sagte Hugh Johnson, Anlagestratege bei Johnson Illington Advisors. Volkswirte rechnen bei den Daten, die am Freitag veröffentlicht werden, im Schnitt mit einem Rückgang der Stellen um 55 000 und einer Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent. Im Vormonat gingen 20 000 Jobs verloren.

Als richtungsweisend werden auch die zu Wochenbeginn anstehenden Einkaufsmanagerindizes für Mai gesehen: Für die Industrie rechnen Analysten im Vergleich zum Vormonat mit einem nahezu unveränderten Ergebnis. Auch der Index für den Dienstleistungssektor wird den Schätzungen zufolge nur leicht nachgeben.

Etwa eine handvoll Unternehmen wollen in der kommenden Woche ihre Zahlen vorlegen. Dazu zählen der Wein- und Spirituosenhersteller Brown-Forman Corp, der Chiphersteller National Semiconductor und der Produzent von Kommunikationssystemen Ciena Corp.

Die vergangene Handelswoche beendete der Dow-Jones-Index der Standardwerte mit einem Plus von 1,2 Prozent, der S&P-500-Index legte 1,7 Prozent zu und der Technologie-Index Nasdaq gewann 3,2 Prozent. Auf den gesamten Monat Mai gerechnet, verzeichnete der Dow einen Verlust, die beiden anderen Indizes dagegen Anstiege.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%