Weltgrößte Terminbörse
Eurex steigt in Handel mit Devisen ein

Die weltgrößte Terminbörse Eurex ergänzt ihre bislang auf Aktien- und Zinsprodukte konzentrierte Produktpalette um Devisen-Terminkontrakte.

ret FRANKFURT. Vom 23. September an wird die deutsch-schweizerische Börse standardisierte Futures auf die Währungen der G7-Staaten anbieten. Der Eurex-Konkurrent Chicago Mercantile Exchange (CME) hat bereits sein Geschäft mit Währungs-Derivaten ausgeweitet.

Der größte Teil des Handels mit Devisen-Derivaten (Optionen, Forwards und Swaps) findet bisher im von Banken organisierten Freiverkehr statt (OTC-Markt). Nicht zuletzt auf Betreiben der Hedge-Fonds versuchen die Terminbörsen, in diese Domäne einzubrechen. Hedge-Fonds beklagen, das an den OTC-Märkten stattfindende Geschäft sei zum einen wenig transparent. Zum anderen schätzen die Akteure die Abwicklung über die Clearinghäuser der Börsen. Hierdurch wird das im OTC-Geschäft bestehende Kontrahentenrisiko weitgehend ausgeschaltet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%