Wichtiger Index für Schwellenländer
China bleibt außen vor

PremiumChinesische Aktien werden vorerst nicht in den Schwellenländerindex von MSCI aufgenommen. Es gebe nach wie vor deutliche Einschränkungen für Anleger, heißt es. Eine Aufnahme würde dem Land hunderte Milliarden einbringen.

Frankfurt, PekingEs ist ein Rückschlag für Peking. Unter ihrem neuen Vorsitzenden Liu Shiyu versucht die Börsenaufsicht Chinas, Aktienmärkte auf Weltniveau zu bringen. Die Aufnahme der an den Inlandsbörsen gehandelten Titel in den Schwellenländerindex des Indexanbieters MSCI sollte der Ritterschlag werden. Doch MSCI lehnte den Schritt zum wiederholten Male ab.

Der Kurs der chinesischen Währung fiel daraufhin am Mittwoch auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren. An der Börse in Schanghai wurde für einen US-Dollar in der Spitze 6,6047 Yuan gezahlt – so viel wie zuletzt im Januar 2011.

Zwar habe China einige Fortschritte in der Regulierung seiner Aktienmärkte vorzuweisen,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%