Bulle & Bär
Hitze, Sprüche und Visionen

Was täten wir ohne die Börse? Täglich liefert sie spannende Nachrichten und damit reichlich Gesprächstoff. Am beliebtesten ist die Sache mit der Glaskugel: Wo steht der Dax am Ende des Jahres oder - und das ist sozusagen die Königsdisziplin - was macht Deutschlands wichtigste Börsenbarometer diese Woche?

FRANKFURT. Ein ganzes Heer von Visionären ist unterwegs, um die Frage nach dem Fortgang der Börse zu beantworten. Analysten, Fondsmanager, Bankberater, Journalisten. Das Schöne dabei: Es lassen sich sowohl für die "Dax rauf"- als auch für "Dax runter"-Variante ausreichend schlüssig klingende Argumente sammeln. Manchmal sogar zum selben Sachverhalt - je nach Deutung. Höchst unterschiedlich fällt deshalb das Fazit der vielen Wochenausblicke der Banken aus. Aus Sicht mancher waren die Konjunkturdaten zuletzt gut, die Experten eines anderen Kreditinstitutes wiederum sagen "schlecht".

Anleger haben es in diesen heißen Sommertagen schwer, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Soll ich Aktien ordern oder soll ich nicht? Eines steht jedenfalls fest: Blind auf die Empfehlungen der Experten zu hören, war noch nie die richtige Strategie. Norman Augustine, der ehemalige Chef des US-Rüstungskonzerns Lockheed Martin, hat einmal gesagt, wenn Börsenexperten wirkliche Experten wären, würden sie Aktien kaufen und nicht Ratschläge verkaufen. So falsch dürfte er damit nicht gelegen haben.

Anleger sollten sich deshalb auf ihr eigenes Urteil verlassen. Wer Angst hat, einen Teil seines Einsatzes zu verlieren, sollte weder bei 2 000 noch bei 8 000-Dax-Punkten einsteigen. Schlimmer geht es bekanntlich immer. Nicht schaden kann es deshalb, sich über ganz banale Dinge Gedanken zu machen: Etwa wie lange kann ich auf das Geld, das ich an die Börse gebe, verzichten. Ein bisschen Geduld sollte man schon mitbringen. Auch wenn viele behaupten, die Kostolany-Strategie, Aktien zu kaufen und dann zehn Jahre abzuwarten, würde in hektischen Börsenphasen wie diesen nicht mehr funktionieren. Aber auch dazu gibt es zwei Meinungen. Kostolany hat bekanntlich nicht nur Ratschläge verkauft, sondern auch selbst viel Geld an der Börse verdient.

panster@handelsblatt.com

Christian Panster
Christian Panster
Handelsblatt Online / Ressortleiter Finanzen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%