Nach der Rally von über 300 Punkten
Charttechniker erwarten Verschnaufpause

Dass es mittelfristig mit dem Dax und dem europäischen Aktienmarkt weiter aufwärts geht, darüber sind sich die von Dow Jones Newswires befragten technischen Analysten einig. Kurzfristig müsse nach dem zuletzt gesehenen rasanten Anstieg an den Aktienmärkten aber mit einer Verschnaufpause gerechnet werden.

HB FRANKFURT. Die Volatilität der Optionen auf die Indizes deute darauf hin, dass die Abschläge eher klein ausfallen. Allerdings sprächen diese Kennzahlen auch gegen große Sprünge nach oben. Diese wären aber notwendig, um diejenigen Anleger in den Markt zu ziehen, die bisher nicht ausreichend investiert sind.

Nach einer Rally von über 300 Punkten in knapp drei Wochen gönnt sich der Dax seit Freitag eine Pause. Klassische Korrekturen würden den Index nach Aussage des technischen Analysten Manfred Wolter von der Landesbank Rheinland-Pfalz erst einmal bis zum ersten Fibonacci-Retracement bei 4 430 Punkten oder zum letzten markanten Zwischenhoch bei 4 423 Punkten führen. Die zurückkommenden Umsätze im Dax-Future zeigten deutlich, dass bisher kaum Abgabedruck herrsche. Die technischen Indikatoren wie RSI, CCI und Slow Stochastic sendeten zwar Warnsignale, aber nach der Elliot-Wave-Theorie befinde sich die Bewegung in Welle 4 und lasse die Bullen auf ein neues Jahreshoch hoffen. Erst ein Fall unter die Unterstützung bei 4 326 Punkten bringe strategischen Anpassungsbedarf mit sich.

Interessant bei den Einzelwerten sehen für Tina Koch, technische Analystin bei der SEB, SAP aus. Die Aktie versuche sich wacker an einem Ausbruchs-Szenario über 136,11 Euro. Ein Ausbruch würde Potenzial bis 182 Euro freisetzen und wäre als starkes technisches Kaufsignal zu deuten. Auf Sicht der kommenden fünf Handelstage nehmen die Aktienstrategen der SEB-Bank die Aufnahme einer von den kurzfristigen Overbought/Oversold Indikatoren induzierten Abwärtsbewegung als sehr wahrscheinlich an. Aufgrund des ausgeprägten positiven Trendumfelds und der ausstehenden Anzeichen für einen Abbau des Überhangs an Aufwärtspotenzial und-dynamik sollte die mögliche Gegenbewegung nach unten jedoch nur begrenztes Potenzial besitzen. Als Ziel wird die Marke bei 4 409 Punkten gesehen, die gemäß dem Phänomen der Umkehrung nach dem Ausbruch nun als Unterstützung fungiert.

Seite 1:

Charttechniker erwarten Verschnaufpause

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%