Auch deutsche Benzinpreise könnten wieder leicht sinken
Ölpreis wieder unter 40-Dollar-Marke

Die Lage auf dem Ölmarkt entspannt sich leicht. Durch die Einigung im Irak ist die Angst vor weiteren Anschlägen zurückgegangen. Erstmals seit zwei Wochen sank der Ölpreis wieder unter die 40-Dollar-Marke.

HB WIEN/NEW YORK/HAMBURG. Der Durschnittspreis für ein Barrel liegt derzeit bei 39,02 Dollar. Das gab das Sekretariat der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) an. Die Gründe für den Preisrückgang: Die politische Entwicklung im Irak und beruhigende Äußerungen der Opec-Führung. Nach Angaben aus der Branche könnte sich die Entspannung auch auf die hohen deutschen Benzinpreise auswirken.

In New York stieg der US-Ölpreis zwar nach seinem fünftägigen, scharfen Abwärtstrend am Freitag zwischenzeitlich wieder auf 43,48 Dollar. Doch Beobachter rechneten zumindest in den nächsten Tagen mit weiteren Abschlägen bis in die Nähe von 40 Dollar.

Doch dann fiel der Preis schon heute unter die Marke. Analysten in Wien und New York sehen als Auslöser die Einigung der Schiiten in der umkämpften irakischen Stadt Nadschaf. Das dort geschlossene Abkommen könnte dafür sorgen, dass auch die Anschläge auf die irakischen Öl- Infrastruktur aufhören könnten. Irak produziert zurzeit lediglich 1,6 Millionen Barrel täglich.

Seite 1:

Ölpreis wieder unter 40-Dollar-Marke

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%