Blick auf US-Zinsentscheid
Goldpreis bei ruhigem Handel etwas tiefer

Gold hat sich am Mittwoch in einem ruhigen Handel im Verlauf abgeschwächt. Impulse versprachen sich Händler vom US-Zinsentscheid am Donnerstag. Bis dahin dürften sich Investoren wohl weiterhin zurückhaltend zeigen, hieß es.

HB LONDON. Es werde wohl Position beziehen, bis sich die weitere Zinsentwicklung in den USA abzeichne, und damit klar sei, wie sich der Dollar bewege. „Auch der physische Markt dürfte ruhig bleiben“, so ein Analyst.

Händler dürften ihr Augenmerk vor allem auf die Kommentare der FED zur weiteren Zinsentwicklung richten. Höhere Zinsen könnten den Dollar stützen und so das in der US-Währung gehandelte Gold unter Druck bringen.

Am Vortag war der Goldpreis bis auf ein Zweiwochenhoch von 595,60 Dollar angestiegen und hat sich dann im New Yorker Handel wieder abgeschwächt. „Die gestrige Kehrtwende stimmt eher negativ. Ich glaube, der Preis könnte sich noch bis auf 570 Dollar abschwächen“, sagte ein Händler in Singapur.

Die Standard Bank machte bei 600 Dollar einen starken Widerstand aus.

Gold notierte bis gegen 17:00 Uhr bei 579,40/580,10 Dollar nach 589,90/590.90 Dollar am Vorabend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%