Devisen
Euro bleibt auf Erholungskurs

Der Euro setzt seinen leichten Erholungskurs fort. Die EZB veröffentlicht heute Daten, die zeigen, wie wirksam die lockere Geldpolitik ist.

FrankfurtDer Euro hat am Dienstag seinen moderaten Erholungskurs vom Wochenstart fortgesetzt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1060 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,1011 (Freitag: 1,1084) Dollar festgesetzt.

Am Dienstag könnten sowohl Konjunkturdaten aus der Eurozone als auch aus den USA für Bewegung am Devisenmarkt sorgen. Die EZB wird Daten zur Geld- und Kreditmenge veröffentlichen, die weitere Hinweise auf die Wirksamkeit ihrer extrem lockeren Geldpolitik geben. In den USA stehen Daten zu den Unternehmensinvestitionen, vom Häusermarkt und zur Verbraucherstimmung an.

Die US-Notenbank beginnt derweil ihre zweitägige Zinssitzung. Am Mittwochabend wird sie ihre Entscheidungen bekanntgeben. Dass die Fed ihre langerwartete Zinswende schon im Oktober einleitet, gilt unter Analysten und an den Finanzmärkten als faktisch ausgeschlossen. Fed-Beobachter rechnen allenfalls mit einem Zinsschritt auf der nächsten Sitzung im Dezember. An den Märkten gilt aber auch dieser Zeitpunkt als eher unwahrscheinlich.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%