Devisen
Euro klettert auf höchsten Stand seit acht Wochen

HB FRANKFURT. Die Aussicht auf ein baldiges Ende der US-Zinserhöhungen hat den Euro am Mittwoch auf den höchsten Stand seit acht Wochen getrieben. Die Gemeinschaftswährung kletterte am Morgen bis auf 1,2 081 Dollar. Zuletzt hatte der Euro Anfang November mehr gekostet. Der Dollar notierte zuletzt bei 0,8 292 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1 875 (Montag: 1,1 826) festgesetzt.

Ausschlaggebend für den Kurssprung war das am Vorabend veröffentlichte Protokoll der US-Notenbank Fed zur Dezember-Sitzung des zinsgebenden Offenmarktausschusses. Die Mehrheit der Ausschussmitglieder hält demnach nur noch wenige Zinserhöhungen für notwendig. Die Zahl weiterer Zinserhöhungen dürfte "wahrscheinlich nicht groß" sein, heißt es in dem Protokoll.

2005 hatte die Fed ihren Leitzins acht Mal auf jetzt 4,25 Prozent angehoben, während die EZB ihren Leitzins lediglich einmal auf 2,25 Prozent erhöhte. Wegen des gewachsenen Zinsabstandes hatte der Eurokurs im abgelaufenen Jahr rund 15 Prozent zum Dollar verloren. Der höhere Zins lockt Kapital in die USA und stützt den Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%