Devisen
Euro legt in Asien eine Pause ein

Im asiatischen Handel hat sich die europäische Gemeinschaftswährung kaum bewegt, auf den anderen Märkten gab die Aussicht auf neue Griechenland-Hilfe dem Euro weiter Auftrieb.
  • 0

SingapurDer Euro hat in Fernost eine Verschnaufpause eingelegt. Nach der Rally im europäischen und amerikanischen Handel notierte die Gemeinschaftswährung am Donnerstag in Asien kaum verändert. Ein Euro wurde für 1,3783 Dollar verkauft.

„Ich glaube nicht, dass der Aufschwung schon ganz und gar vorbei ist“, sagte Tsutomu Soma von Okasan Securities. „Aber es gibt auch keinen Grund dafür, dass er noch drastisch zulegt.“ Die Aussicht auf eine umfangreiche Stützung des Euro-Mitglieds Griechenlands und der Banken in dem gemeinsamen Währungsgebiet hatte dem Kurs zuletzt deutlich Auftrieb gegeben.

Der Yen legte sowohl gegenüber Euro als auch Dollar zu. Zur US-Währung wurde er 0,2 Prozent fester gehandelt bei 77,08 Yen , gegenüber dem Euro 0,3 Prozent höher bei 106,25 Yen. Der Schweizer Franken notierte bei 0,8973 Franken je Dollar und bei etwa 1,2371 Franken je Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Euro legt in Asien eine Pause ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%