Devisen
Euro trotzt schwächeren Exporten

Trotz Rückschlag auf dem Exportmarkt zeigt sich der Euro am frühen Dienstagmorgen weiter stabil und notiert leicht höher als am Vorabend. Weitere Konjunkturdaten können im Laufe des Tages neue Impulse geben.
  • 0

FrankfurtDer Kurs des Euro hat sich am Dienstag wenig verändert über 1,18 US-Dollar gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1806 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1797 Dollar festgesetzt.

Ein überraschender Dämpfer für die deutsche Exportwirtschaft konnte den Euro am Morgen nicht belasten. Im Juni waren die Ausfuhren der größten Volkswirtschaft der Eurozone im Monatsvergleich um 2,8 Prozent gefallen, während Volkswirte hingegen einen weiteren Anstieg erwartet hatten. Im weiteren Handelsverlauf stehen keine weiteren wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, die für neue Impulse sorgen könnten.

Unterdessen hat sich der Kurs des südafrikanischen Rand am Morgen vorerst stabilisiert. Zum Wochenauftakt hatten noch Meldungen über eine für heute angesetzte geheime Vertrauensabstimmung über die Zukunft des Staatspräsidenten Jacob Zuma dem Rand starken Auftrieb verliehen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Euro trotzt schwächeren Exporten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%