Devisen
Eurokurs sinkt leicht

Die Konjunkturdaten sind besser ausgefallen als erwartet – der Eurokurs hingegen ist leicht gesunken. Grund dafür könnten Andeutungen der französischen Partei Front National über einen Austritt aus der Eurozone sein.
  • 0

Frankfurt am MainDer Kurs des Euro ist am Montag gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0759 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0741 Dollar festgesetzt. Deutlich besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus Deutschland konnten dem Euro zum Wochenauftakt keinen Auftrieb geben.

Im Dezember war der Auftragseingang in der deutschen Industrie um 5,2 Prozent im Monatsvergleich gestiegen, während Volkswirte nur mit einem Zuwachs um 0,7 Prozent gerechnet hatten. Marktbeobachter erklärten den schwächeren Euro mit Aussagen der Spitzenkandidatin der Front National, Marine Le Pen. Diese hatte am Wochenende den Wahlkampf um das französische Präsidentenamt mit einer radikalen Rede gestartet und den Austritt Frankreichs aus der Eurozone angedeutet.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Devisen: Eurokurs sinkt leicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%