Devisen
US-Wahlkampf beflügelt den Peso

Der mexikanische Peso profitiert von der Krise des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Nach dem zweiten TV-Duell zwischen dem Republikaner und Konkurrentin Hillary Clinton, stieg der Peso um rund zwei Prozent.

FrankfurtNach dem zweiten TV-Duell der US-Präsidentschaftsbewerber haben auch die Finanzmärkte Hillary Clinton als Siegerin der Debatte ausgemacht. Der mexikanische Peso, der als US-Wahlkampfbarometer gilt, stieg zum Dollar um rund zwei Prozent auf 18,91 Peso. Das war der höchste Stand seit fast einem Monat.

Im September hatte die mexikanische Währung im Vergleich zum Dollar ein Rekordtief erreicht, weil Anleger einen Sieg des republikanischen Kandidaten Donald Trump erwarteten. Er will unter anderem eine Mauer an der Grenze zwischen den USA und Mexiko bauen will und den Handel mit dem Land einschränken.

In ihrem zweiten TV-Duell lieferten sich Trump und Clinton einen harten Schlagabtausch. Im Fokus standen einen Monat vor der Wahl am 8. November Trumps sexistische Äußerungen über Frauen, die er zwar entschuldigte, aber als Umkleidekabinen-Geschwätz abtat. Ersten Umfragen von CNN/ORC und YouGov zufolge ging Clinton als Siegerin aus der Debatte. Die dritte und letzte Debatte findet am 19. Oktober statt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%