Devisenbericht
Dollar fällt zum Yen auf ein Drei-Jahres-Tief

Der Dollar ist zu Wochenbeginn im Vergleich zu wichtigen Währungen weiter abgerutscht. Im Vergleich zum Yen fiel der Greenback auf ein Drei-Jahres-Tief. Händler spekulierten, die wirtschaftliche Abkühlung in den USA werde sich fortsetzen. Die US-Währung verlor den fünften Tag in Folge und brach erstmals seit Januar 2005 durch die Marke von 103 Yen.

HB FRANKFURT. Nach den US-Zahlen zum verarbeitenden Gewerbe am Nachmittag erholte sie sich dann auf 103,43 Yen.

Zum Euro fiel der Dollar erneut auf ein Rekordtief von 1,5275 Dollar und notierte zuletzt bei 1,5211 je Euro. Chart-Analysten von Goldman Sachs gehen davon aus, dass der Kurs auf bis zu 1,57 Dollar sinken könnte. Auch zum Schweizer Franken fiel der Dollar auf ein Rekordtief von 1,0308 Franken je Dollar.

Die türkische Lira sackte am Montag um 1,9 Prozent auf 1,8620 Lira pro Euro ab. Damit hat sie seit Jahresbeginn 8,5 Prozent verloren und gehört mit der isländischen Krone zu den schwächsten Währungen Europas. Sie leidet unter der sinkenden Risikoneigung unter Anlegern, die angesichts sich eintrübender Aussichten für die Weltkonjunktur Investments in Schwellenländern abbauen. So hat der marktbreite ISE National 100 Index der Börse Istanbul seit Jahresbeginn 22 Prozent an Wert verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%