Devisenbericht
Dollar rückt in Richtung der 100-Yen-Marke

Der US-Dollar hat am Mittwoch zum Yen zeitweise 1,4 Prozent zugelegt und sich damit der psychologisch wichtigen Marke von 100 Yen je Dollar genähert. Dabei durchbrach der Dollar die charttechnische Hürde von 98,90 Yen und stieg in der Spitze auf 99,49 Yen.

HB FRANKFURT. Unter Druck geriet der Yen angesichts der gestiegenen Risikofreude der Investoren. In der Hoffnung auf eine Ausweitung des chinesischen Konjunkturprogramms setzten Händler auf Investments in höher verzinsliche Anlagen (siehe Aktien). Zudem belastete die Einschätzung von Marktbeobachtern, die mit einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage Japans rechnen. Von Bloomberg befragte Volkswirte gehen davon aus, dass Japans Wirtschaft im laufenden Fiskaljahr bis Ende März um 2,9 Prozent schrumpft und im nächsten Jahr um vier Prozent. Zum Euro gab die japanische Währung 1,2 Prozent nach auf 124,85 Yen.

Gegenüber dem Dollar entwickelte sich der Euro seitwärts. Am Nachmittag kostete ein Euro 1,2570 Dollar. In den USA war die Zahl der Beschäftigten im Februar laut ADP-Bericht starker zurückgegangen als erwartet.

Das britische Pfund war zum Euro 0,5 Prozent fester bei 88,95 Pence. Im Vereinigten Königreich waren der Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen und das Verbrauchervertrauen im Februar überraschend gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%